Die BFB-Jury

Better Fishing Box

einfach besser

Maximilian Murawski

Maximilian, bekannt als Maxi von dem erfolgreichen Youtube-Kanal „Angeln Maximal“ angelt seit über 20 Jahren. Auf seinem Channel berichtet er sehr viel zum Thema Raubfisch Tackle und Techniken. Viele Angler folgen ihm wegen seiner Experten-Tipps auf Youtube und Instagram.

Während seines Abiturs und Studiums arbeitete er in einem der größten deutschen Angel Shops  und kennt somit jeden Gummiköder, jeden Hardbait und jeden Spinner beim Namen. Er weiß, welche von ihnen wirklich gut funktionieren und welche nur den Angler fangen sollen.

Maxi verbringt mehr als 150 Tage im Jahr am Wasser. Dadurch hat er die Möglichkeit, vieles  auszuprobieren und kann so viel besser herausfinden, welche Köder wirklich gut sind und sich vom Einheitsbrei abheben. Hier machen ihm nur Wenige etwas vor.

Maxi überlässt nichts dem Zufall.  Er ist immer top vorbereitet, hoch motiviert und informiert sich über jedes Detail seines bevorstehenden Angelausflugs. Insbesondere über die passenden Köder. Der Erfolg gibt ihm Recht!

Durch die Vielzahl der Angeltage und der Menge an unterschiedlichsten Gewässern, die er erfolgreich befischen konnte, hat er einen beeindruckenden Blick dafür, was wann, wo und vor allem womit am besten funktioniert. Dieser Blick, in Verbindung mit seinem überdurchschnittlich ausgeprägten Ehrgeiz beim Angeln macht Maxi zu einem herausragenden „Better Fishing Box“ – Jurymitglied!

Joshi Fritzsche

Joshi Fritzsche (Joshinator) ist ein bekannter Angler und Youtuber. Im Alter von vier Jahren begann er mit dem Angeln und mit 14 Jahren sammelte er während eines Schülerpraktikums erste Erfahrungen im Angelbusiness.

Mit 16 Jahren begann er eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei Angeljoe. Schnell übernahm er die Leitung des Raubfischbereichs. Nach der dreijährigen Ausbildung arbeitete er als Vollzeitangestellter weitere 7 Jahre für die riesige  Angelkette.

Er war verantwortlich für die Bestellungen der Raubfischköder und musste so immer auf dem neusten Stand sein. Dafür besuchte er Messen, tauschte sich mit erfolgreichen Kollegen und Kunden aus, testete selber an die 1000 Köder am Wasser und war so immer up to date.

Ein Köder, den Joshi nicht kennt, gibt es nicht.  Seine Expertise war und ist heiß begehrt. So arbeitete er bereits für viele Firmen im Background bei der Entwicklung neuer Köder mit. Joshi war zwei Jahre als Teamangler für Shimano tätig, bis er im Mai 2018
Teamangler und Produktentwickler bei der Firma Zeck Fishing wurde.

Durch den Sieg eines Streetfishing-Turniers 2017 qualifizierte er sich für die Teilnahme an einem Bass Master Elite Series Tunier in New York, auf dem er alle Stars der amerikanischen Szene kennenlernte und sich über Trends ausführlich informierte.

Wenn Joshi einen Köder wählt, dann sicher nicht aus Spaß. Er will fangen, das ist alles was für ihn zählt. Genau davon profitiert auch die Better Fishing Box.

Du willst die beste Box?

Du willst die
beste Box ?

David Wenzel

David Wenzel kommt als Youtube-Angler oft schlacksig und verpeilt daher, doch er hat es faustdick hinter den Ohren. Als alter Hase in der Angelbranche gehört er bereits seit den 90ern zu den bekanntesten deutschen  Anglern. Er bezeichnet sich selbst gern als  „Opa im Team“.

David blickt inzwischen auf einige Jahrzehnte  Angelerfahrung zurück. Mit 15 Jahren saß er bereits jede Nacht am Teltowkanal, um 40-Pfund-Karpfen zu fangen, was damals noch mehr als heute eine Herausforderung war.

Als ihm das Karpfenangeln allein nicht mehr ausreichte, widmete er sich dem Raubfischangeln. Zusammen mit seinem Kumpel Johannes Dietel waren sie wöchentlich beim damaligen TV-Format „Hechtsprung“ zu sehen.
Zur selben Zeit waren beide jahrelang für die Firma Pure Fishing als Teamangler im Raubfisch-Segment für  Produktentwicklung und Ködertests unterwegs.

David arbeite ebenfalls als Guide im Peenestrom und auf den Boddengewässern und war somit täglich auf dem Wasser. Er hörte schnell auf zu zählen, wie viele Zander, Barsche und Hechte er fing. Es waren einfach zu viele.

Irgendwann entdeckte er Spanien für sich. Riesige Zander, Barsche und Welse lockten ihn. Kurzerhand brach er alle Segel in Deutschland ab und arbeitete mehrere Jahre als Guide an den damals noch als Geheimtipp
geltenden und heute berühmten Ebrostauseen in Mequinenza.

Wer David kennt, weiß, dass ihn nichts lange an einem Ort hält. Auch Spanien wurde ihm zu klein. Als offener und kontaktfreudiger Mensch und mit seinem mitlerweile perfekten Spanisch konnte er die halbe Welt bereisen und in Geheimnisse der einheimischen Angler eintauchen, die man als einfacher Tourist nie mitbekommt.

So landete er eines Tages mitten im Gebirge, in einem kleinen Dorf auf Kuba an einem riesigen Stausee. Voll mit gigantischen Schwarzbarschen, mit denen er es schon in Spanien zu tun hatte. Viele Jahre entwickelte er hier seine Fähigkeiten für diesen weltweit beliebten Fisch, den Blick für den richtigen Köder und die richtige Technik. Er informierte sich über Trends aus dem Ausland. Diese ließen sich hervorragend auf die heimische Angelei auf Hecht, Zander und Barsch adaptieren. Ständig hielt er die Augen und Ohren offen und entwickelte ein richtiges Faible für exotische Kunstköder aus Asien und den USA.

Alle Länder aufzuzählen, die David im Anschluss bereiste, würde den Rahmen sprengen. Aber vom Tarpon in Costa Rica, über riesige Jacks in Afrika bis hin zu den agressiven Snakeheads in Asien konnte er alles fangen, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Sein Horizont erweiterte sich schnell und tut dies weiterhin. Als Globetrotter hat er einen geschärften Sinn dafür, was morgen auch in Deutschland funktionieren könnte. Diese Erfahrungen sind Gold wert, für ihn und alle, mit denen er sein Wissen teilt. Und das tut er gerne!

Seine Erfahrung als „alter“ Hase und als Pionier für Innovationen bringt er mit vollem Herzen und voller Ehrlichkeit in die Box ein, was sie ein weiteres Mal ein großes Stückchen „besser“ macht.

Victor Eras

Victor kennt wahrscheinlich jeder Angler, der schon einmal Youtube eingeschaltet hat. Sein Kanal ist das größte deutsche Angelmedium. Aber auch auf Instagram oder seiner Webseite findet man viele spannende Infos über ihn und rund ums Thema Angeln. Wie David liebt er das Reisen und ist immer neugierig auf neue Fischarten, Methoden und Köder.

Man kennt ihn als entspannten Typen, der sich nicht allzu wichtig nimmt. Aber auch er hat bereits vor Youtube geangelt und das mit beachtlichem Erfolg. Vor seiner Youtube-Karriere war er sogar ein Jahr Guide in Berlin, was kaum einer weiß. Eine Angelzeitschrift berichtete sogar auf drei Seiten über ihn.

Bevor er den Kanal startete, war er fast täglich an und auf der Berliner Spree, auf seinen Lieblingsfisch, den Zander unterwegs. Über die Zeit konnte Victor regelmäßig kapitale Zander fangen. 80er, 90er Fische fing er nicht nur einmal, was für diese Gewässer erstaunlich war. Dabei kristallierten sich einige Köder als besonders fängig heraus.

Ein weiterer Lieblingsfisch war die Meerforelle. Der günstige Umstand, den Dauercampingplatzes seiner Eltern direkt am Strand jederzeit nutzen zu können, führte auch hier zu einem genauen Auseinandersetzen mit diesem Fisch. Forellen bis über die 70cm Marke folgten.

Durch den Youtube-Kanal konnten beide Angelleien aus zeitlichen Gründen jedoch nicht mehr so exzessiv verfolgt werden. Sein Unterhaltungsformat auf Youtube sollte Abwechslung bieten. Deswegen richtete er seinen Blick zunehmend auf alle anderen Raubfische, die es noch zu fangen gab. Barsch, Hecht, aber auch Döbel, Forelle oder Rapfen. Er kam mit Spezialisten auf ihren Gebieten in Kontakt und entlockte ihnen alle wichtigen Informationen.

Viele erfolgreiche Angler schwören auf eine Handvoll Köder, die sie mit auf eine einsame Insel nehmen würden. Victor fand es interessant herauszufinden, welche das denn genau sind und warum. Denn eine Sache ist für ihn besonders wichtig: Effizienz.
Er ist kein Köderfetischist und die Sammelleidenschaft ist an ihm vorbeigegangen. Am liebsten hätte er für jedes Gewässer und jeden Fisch den EINEN Köder.

Wo lokale, erfolgreiche Angler oft ein großes Geheimnis aus ihren Fängen und den dazugehörigen Ködern machen, verraten die meisten von ihnen Victor es von ganz allein.
Wahrscheinlich liegt es an seiner netten, sympathischen Art. Die meisten haben verschiedene Vorlieben, aber oft überschneiden sich auch Eigenschaften von Ködern, die offensichtlich jeder haben sollte.

Victor liebt aktives Angeln. Insbesondere liebt er das Topwaterangeln. Dafür testet er alle Köder, die dafür in Frage kommen, nicht nur die von seinem Sponsor Zeck Fishing. Popper, Stickbaits oder Gummifrösche, alles wird über die Seerosen geschleudert, bis sich der beste Köder herauskristallisiert hat. Denn hier sind für den Fangerfolg andere Parameter zu beachten als bei Unterwasser-Ködern.

Wenn sich für Victor ein besonderer Köder herauskristallisiert hat, vertraut er ihm das Leben seiner Katze an. In diesen Ködern spiegelt sich die Kompetenz von unzähligen Profianglern, die er in seiner Laufbahn als Youtuber bereits getroffen hat, wieder. Genau diese Köder kommen in die Box.